top of page
  • AutorenbildFUBE e.V.

Krisen-Chat für Kinder und Jugendliche

Geschulte Ehrenamtliche bieten einen Krisen-Chat für Kinder und Jugendliche

Rund 90 Prozent der Kinder und Jugendlichen nutzen ihr Handy und den Chat-Dienst WhatsApp, um mit Freunden, Verwandten und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Diese Zahlen nennt die renommierte, jährlich unter zwölf- bis 19-Jährigen durchgeführte JIM-Studie zum Medienumgang. Zum Vergleich: Den Kontakt via Telefon nutzen weniger als 50 % der Befragten.

Kinder und Jugendliche mit vielen Herausforderungen umgehen. Nicht immer ist ein passender Ansprechpartner für Sorgen und Nöte da, oder möchte man sich jemandem Nahestehenden offenbaren. Deshalb wurde die Chat-Möglichkeit etabliert“, berichtet Bildungskoordinatorin Christine Waitz. Für den Chat, der unter der Nummer 0159 04219877 erreichbar ist, wurde extra nach einer datenschutzkonformen Lösung der WhatsApp-Nutzung gesucht. So ist es möglich, die Kommunikation, die der Lebenswelt der jungen Menschen am besten entspricht, anzubieten.


Die Sorgen und Nöte empfangen geschulte Mitarbeiter aus dem Netzwerk der Bildungsregion und der Kontaktstelle für Bürger-Engagement des Landkreises Roth. Hier wird eingeordnet, ob allein der Rede- bzw. Chatbedarf schon Erleichterung bringt, oder ob möglicherweise ein Hinzuziehen weiterer Hilfs- oder Unterstützungsangebote nötig ist. „Oft geht es aber einfach nur um das Zuhören“, weiß Anne Thümmler, die die Kontaktstelle Bürger-Engagement leitet, aus Erfahrung.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page